Info

Photography

+ high-res version

easter cake decorated with tiny eggshell planters
egg liquer cake / rhubarb-vanilla jam / white chocolate-pistachio-ganache / pineapple frosting

Osterkuchen / Eierlikörkuchen / Rhabarbermarmelade / Pistazienganache / Ananasfrosting

Eierlikörkuchen:

– 6 Eier
– 250 g Puderzucker
– Mark einer Vanilleschote
– 250 g Dinkelmehl Typ 630
– 1 Päckchen Backpulver
– 250 ml Eierlikör
– 125 ml Pflanzenöl mit neutralem Eigengeschmack

1. Ofen auf 180°C vorheizen. Zwei Springformen (á 18cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl ausstäuben. Mehl und Backpulver miteinander vermischen, zur Seite stellen.
2. Eier, Puderzucker und das Mark der Vanilleschote in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät so lange aufschlagen, bis eine dicke, weiße Masse entstanden ist. Das kann 5-10 Minuten dauern.
3. Unter ständigem Rühren das Mehl, den Eierlikör und das Öl dazugeben. Jetzt nicht mehr lang rühren, damit der Teig schön fluffig bleibt.
4. Den Teig gleichmäßig auf die Backformen aufteilen und für 40-50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Die Böden aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

Pistazienganache mit weißer Schokolade

– 50 g Pistazien, gehackt
– 150 g weiße Schokolade
– 75 ml Sahne
– abgeriebene Schale einer halben Zitrone

1. Die Schokolade fein zerhacken und mit den Pistazien in einen Messbesser geben.
2. Die Sahne mit der Zitronenschale kurz aufkochen, über die Schokolade gießen und etwa 2 Minuten stehen lassen. Alles gut verrühren und mit einem Pürrierstab kurz pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.
3. Die Ganache abdecken und über Nacht abkühlen lassen.

Rhabarbermarmelade

– 500 g Rhabarber, geschält, in kleine Stücke geschnitten
– 150 g Zucker
– 1 gehäufter EL ,Konfitura‘ (von Biovegan, super für Marmeladen, die sich nicht allzu lang halten müssen), alternativ ein Geliermittel oder Gelierzucker eurer Wahl
– 1 Vanilleschote, halbiert, das Mark herausgekratzt

1. Alle Zutaten in einen Topf geben, gut mischen und unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten kochen, bis der Rhabarber weich ist.
2. Die Marmelade in ein sauberes Glas oder eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Ananasfrosting

– 400 ml Ananassaft
– 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
– 3 EL Zucker
– Saft einer halben Zitrone
– 250 g Butter oder Alsan, zimmerwarm

1. Etwa 300 ml des Saftes mit dem Zucker und Zitronensaft und in einen Topf geben und aufkochen lassen.
2. Den Rest des Saftes mit dem Puddingpulver mischen. Sobald der Saft kocht, die Puddingpulvermischung dazugeben und unter ständigem Rühren etwa eine Minute kochen lassen. Den Pudding zur Seite stellen und vollständig auskühlen lassen.
3. Die Butter mit dem Handrührgerät einige Minuten schaumig schlagen. Nach und nach je einen Esslöffel Pudding dazugeben und jeweils gut verrühren. Sobald der ganze Pudding untergerührt ist, die Buttercreme weitere 5 Minuten aufschlagen. Pudding und Butter sollten bei der Verarbeitung zimmerwarm sein, damit sie sich gut miteinander verbinden.

Aufbau des Kuchens

1. Die Kuchenböden mit einem Brotmesser waagerecht halbieren. Zwei der Böden zur Seite legen.
2. Die anderen beiden Böden werden mit Marmelade gefüllt. Dafür mit einem spitzen Messer mit 1cm Abstand zum Rand einmal rundherum circa 1cm tief einschneiden. Mit einem Löffel den mittigen Teigbatzen vorsichtig herausheben. Die so entstandene Vertiefung nun mit Marmelade füllen.
3. Den Rand mit Frosting bestreichen und einen der nicht ausgehöhlten Kuchenböden darauf setzen.
Diesen Boden mit der Ganache bestreichen, einen weiteren ,Marmeladenboden‘ darauf platzieren und mit dem letzten Kuchenboden abschließen.
4. Den kompletten Kuchen mit einer dünnen Schicht Ananasfrosting bestreichen. Dafür eignet sich ein kleines Palettemesser oder ein Messerrücken. Den Kuchen für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
5. Sobald der Kuchen gut durchgekühlt ist, eine weitere Schicht Frosting gleichmäßig auf dem Kuchen und an den Außenseiten verteilen. Das Messer/Palettemesser horizontal am Kuchen entlangstreichen um ihn zu dekorieren.
6. Den Kuchen kühl lagern und mindestens 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.
7. Den fertigen Kuchen mit Blumen/Streuseln/Girlanden/Pinguinbabies/Wunderkerzen/Ostereiern/Fähnchen/frischen Früchten/bunten Deko-Streu-Dingern aus Zucker/mexikanischen Totenköpfen/Mettigeln/Cocktail-Sonnenschirmchen/einem aus Fondant (oder Marshmallows) geformten Jesus/36 liebevoll drapierten Melonenkernen/einem kleinen Höllenfeuer/aus dünnem Keksteig ausgeschnittene kleine Förmchen oder Symbole/halbe Eierschalen mit Tillandsien und Blumen gefüllt/Marshmallowküken, die wie Zombies aus dem Kuchen kommen/oder einer Pinata dekorieren.

Pro Tip: Wer keine Lust auf das ganze Kuchen-Ganache-Marmeladen-Frosting-Programm hat, bäckt einfach nur den Eierlikörkuchen in einer Kasten- oder Gugelhupfform und bestreut diesen mit Puderzucker oder verziert ihn mit Zuckerguss und Streuseln. Trotzdem super!

Comments

2 Comments

Post a comment
  1. April 3, 2015

    Wirklich wunderschön! Hab gleich einige Bilder gepinnt!

  2. April 10, 2015

    Beautiful pictures and surely a delicious cake! <3 And the mini planters are soooo cute! *.* Good job Claudia!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS